Aktion Christbaum

Ein Rekordsammelergebnis brachte die „Aktion Christbaum“ der Freiwilligen Feuerwehren der Stadt Traunstein und der Freiwilligen Feuerwehr Surberg. In der Stadt Traunstein und in der Gemeinde Surberg sammelten die freiwilligen Helfer 1660 ausgediente Christbäume ein. So viele wie noch nie zuvor.

Abzüglich der Kosten blieben rund 4400 Euro übrig, die zum größten Teil wieder für wohltätige Zwecke verwendet werden. Ein großer Nutznießer ist in jedem Jahr das Sonderpädagogische Förderzentrum, dessen Pate die Freiwillige Feuerwehr Traunstein seit Jahrzehnten ist.

Die rund 75 Sammler stellten fest, dass die Christbäume immer größer und damit auch immer schwerer werden. Die „Aktion Christbaum“ kann auch nur deshalb in jedem Jahr durchgeführt werden, weil sich immer wieder Privatleute und Betriebe bereit erklären, kostenlos Sammelfahrzeuge zur Verfügung zu stellen. Heuer waren dies die Stadt Traunstein, die Stadtwerke Traunstein, die Dachdeckerei Kraft in Wolkersdorf, die Firma Kreiller in Traunstein, Holzbau Wernberger in Haslach, das Baugeschäft Schuhböck in Traunstein, Maschinenputz Pichler in Siegsdorf, die Schreinerei Haitzer in Kammer, die Zimmerei Eckart in Surberg sowie die Landwirte Johann Wimmer und Martin Heilig in Surberg. Landwirt Ernst Harrecker aus Traunstorf sorgte mit seinen Helfern am Traunsteiner Feuerwehrhaus dafür, dass die Christbäume sofort gehäckselt wurden. Die gehäckselten Bäume wurden von der Firma Schaumaier in Traunstein entsorgt. Im Namen der beteiligten Feuerwehren dankte Mitorganisator Herbert Enthofer den Annahmestellen und der Druckerei Miller für den kostenlosen Druck der Handzetteln. Bjr

 

Letzter Einsatz

B3
29.11.2018 um 11:12 Uhr
weiterlesen

Nächste Termine

Keine Termine

Anmeldung

Besucherzähler

Heute 14

Gestern 176

Woche 14

Monat 3643

Kubik-Rubik Joomla! Extensions

JSN Megazine template designed by JoomlaShine.com